Für schmale Produktionsbreiten, langsamere Geschwindigkeiten oder eine allgemeine Trendkontrolle kann ein einzelner Traversensensor genügend Informationen entlang und quer zur Bahn liefern. Die mit einem oder mehreren Sensoren ausgestattete Traverse kann Gaps erkennen, die Faserorientierung erfassen und das Flächengewicht während des Produktionsprozesses der Gewebe messen. Dadurch sind die Verfahrenstechniker in der Lage, die wichtigsten Informationen über recyceltes Kohlenstofffasermaterial, nicht non-crimp Fabrics und UD-Bänder zu kontrollieren. Durch die Inline-Prozessüberwachung kann die Qualitätssicherung die gerade gemessenen Daten nutzen, um den laufenden Produktionsprozess zu verbessern. Ein Rolle-zu-Rolle-Report zeigt Stellt die guten und weniger guten Bereiche übersichtlich dar.

Vorteile

  • Gleichzeitige Erkennung von Gaps, Faserorientierung und Faserflächengewicht
  • Überwachung des Produktionstrends über und entlang der Bahn
  • Berührungslose Messung für sofortiges Prozessfeedback
  • Geeignet für verschiedene Produktkonfigurationen
  • Kalibrierung und Justierung können vom Benutzer durchgeführt werden
  • Maßgeschneiderte Integration in Ihre Produktionslinie und Schnittstellen
  • Berührungslose Messung

Eigenschaften

  • Sensor für Faserflächengewicht in verschiedenen Größen verfügbar
  • Sensor für Isotropie / Orientierungsgrad
  • Hochgeschwindigkeitsmessung
  • Einstellung von Schwellwerten und Warngrenzen zur Unterstützung des Maschinenführers
  • Industrielle Standardschnittstelle Ethernet
  • Geringer Platzbedarf
  • Ein bis acht Sensoren für Online-Gap- und Faserorientierungskontrolle
  • Rollenbericht

 

Ein Werkzeug zur Erkennung mehrerer Qualitätsparameter – Gaps

Durch den Einsatz der SURAGUS EddyCus® CF Inline GAP traversierenden Sensoren sind Sie in der Lage, Gaps zu erkennen, die Faserorientierung zu erfassen und das Faserflächengewicht während des Produktionsprozesses zu messen. Ein feststehender Sensor kann Gaps nicht über die gesamte Bahn hinweg erkennen. Die seitliche Bewegung des CF inline GAP traversierenden Systems beseitigt dieses Problem.

 


 

Ein Werkzeug zur Erkennung mehrerer Qualitätsparameter – Faserorientierung

Die Faserorientierung ist eine der wichtigsten Eigenschaften eines auf Zug belasteten Kohlenstofffaser-Bauteils. Die Faserausrichtung bestimmt direkt die Belastungsgrenze. Aus diesem Grund ist der richtige Winkel der verklebten Lagen so wichtig.

SURAGUS-Sensoren werden auf den zu erfassenden Winkel eingestellt und optimiert. Jeder zu untersuchende Winkel erhält einen eigenen Sensor. Die Abstände zwischen den einzelnen Sensoren werden herausgerechnet, um ein punktgenaues Ergebnis zu erhalten.

 

EddyCus CF inline GAP fiber orientation.jpg

 


 

Fiber areal weight.jpg

Ein Werkzeug zur Erkennung mehrerer Qualitätsparameter – Flächengewicht

Die SURAGUS-Sensoren erfassen zwei Hauptmessgrößen. Den Winkel und die Stärke des Signals. Die Stärke des Signals lässt Rückschlüsse auf die Menge des Materials in der betrachteten Richtung zu. Wie auf dem Bild zu sehen ist, bedeutet eine höhere Amplitude ein höheres Flächengewicht und eine geringere Amplitude ein geringeres Flächengewicht. Durch unsere Sensoren können sie das genaue Flächengewicht nicht bestimmen. Unsere Sensoren sind auf einen Zielwert kalibriert und setzen das gemessene Material mit dem Zielwert in Beziehung.

Wie gut das funktioniert, hängt sehr stark von der Zusammensetzung ab. Wenn mehrere Schichten in dieselbe Richtung zeigen, ist das eine Herausforderung für die Analyse. Das Konzept funktioniert in diesem Fall sehr gut, aber aufgrund der fehlenden Möglichkeit, die Schichten zu trennen, kann nur das Gesamtgewicht pro Flächeneinheit angezeigt werden. Dies führt dazu, dass keine Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können, um den Prozess auf die Zielwerte zu bringen. Kontaktieren Sie uns, um die Anwendbarkeit in Ihrer Anwendung zu evaluieren.

 


 

Einfach zu bedienende Software

Die Software ist einfach zu bedienen und stellt die Informationen über das untersuchte Material übersichtlich dar. Für jede Rolle kann ein Bericht erstellt werden, der dem Kunden als Qualitätsnachweis ausgehändigt werden kann.

 


 

Anwendungsfälle für das EddyCus® CF inline GAP-System

  • Recycelte Kohlefaser
  • Zerkleinertes CF-Material
  • Überwachung der leitfähigen Beschichtung auf Risse
  • Überwachung der Innenlagen von Gelegen (NCF)
  • Prozesskontrolle von UD-Stapeln oder Bändern

 


 

Für mehr Informationen laden Sie sich bitte das Datenblatt herunter oder schreiben uns eine E-Mail.

Datenblatt des EddyCus® CF inline GAP

Application Multiaxial Carbon Fiber NCF, UD-Tape (roll-2-roll)
Detection capability Gap >1mm
Max undet0ected gap length 5-100mm
Value proposition Roll report, nesting of rolls
Production speed 50-120 m/h
Mode Non-contact
Machine interface I/O, TCP/IP, Modbus
Add-ons Fiber orientation, Tape width, Overlaps
Position Pre-and post stitching or spreading

Kontakt

Für Produktanfragen kontaktieren Sie uns über

Für eine schnelle und informative Antwort beschreiben Sie bitte Ihre Messaufgabe (z.B. Material, Probengröße, erwarteter Messbereich) und geben Sie Ihre Telefonnummer an.

Durch das Absenden dieser Form, gestatte ich der SURAGUS GmbH meine Daten für die Kontaktaufnahme zu verwenden. Mehr dazu auf der Seite Impressum & Datenschutzerklärung