Anlagenbauer, Hersteller von Fertigungsstraßen oder Unternehmen der Automatisierungstechnik fragen sich vielleicht, ob es möglich ist, das Wirbelstromsystem in ihre Maschinen zu integrieren. Das Wirbelstromsensor-Integrationskit für Roboter mit Analysesoftware ist ein sehr schlankes Bauteil und besteht aus den Grundelementen für die Wirbelstromprüfung:

  • Reflexionssensor
  • Steuergerät
  • Softwarebibliothek für die Parametereinstellung
  • Softwarebibliothek für die Datenerfassung
  • Optional: Auswertungssoftware

Das Wirbelstromsensor-Kit ist je nach Messaufgabe in verschiedenen Optionen erhältlich. Die gängigste ist der SURAGUS Rotationssensor für eine automatisierte Offline-Isotropiemessung. Der Rotationssensor ist für die Analyse von 2D- und 3D-Formteilen entwickelt worden. Der Sensor wird an einem Roboter montiert und erstellt einen zeilenweisen Oberflächenscan und eine Nachanalyse mit einer Auswertesoftware (EddyEVA). Unsere Sensoren sind auch mit gängigen Koordinatenmessgeräteherstellern wie Hexagon oder Faro kompatibel. Die Hauptanwendung ist die Anzeige der Orientierung und des Faserflächengewichts der verschiedenen Schichten eines Stapels. Die Visualisierung der Messergebnisse erfolgt über ein Polardiagramm. Die Amplitude zeigt das Faserflächengewicht bzw. die Nähe zum Sensor an, der Winkel die Faserorientierung. Wenn die Lage der Lagen aus einer Referenzprobe bekannt ist, kann das Faserflächengewicht anhand eines Sollwertes in Beziehung gesetzt und interpretiert werden.

Vorteile

  • Flexible Lösung für variierende Materialformen
  • Scannt relevante Regionen
  • Erkennung möglicher Materialfehler 
  • Geeignet für Prototypen und fertige Bauteile
  • Bestätigung von Drapiersimulation und Materialverläufen

Eigenschaften

  • Mehrere Sensoren für unterschiedliche seitliche Auflösung
  • Scanbereich von 1500x1500mm
  • Einseitiger Zugang erforderlich
  • Auswertesoftware EddyEVA für die Interpretation der Daten sehr empfehlenswert

 

Carbon fiber testing device CF robot

Wirbelstromsensor-Kit für die Roboterintegration

Der EddyCus® CF rob ist eine Lösung für Kohlefaserteile mit komplexen Geometrien. Er ist in der Lage, 2D- bis 3D-Objekte zu scannen und die innere Textur der Kohlefaser sowie etwaige inhärente Defekte darzustellen. Unabhängig von der Bearbeitungsebene, z.B. Preform oder Bauteil, scannt das System Bereiche von Interesse und eine fortschrittliche Auswertesoftware hilft bei der Klassifizierung der Informationen.

Das OEM-Kit ist eine sehr schlanke Komponente und besteht aus den grundlegenden Elementen für die Wirbelstromprüfung:

  • Reflexionssensor
  • Steuergerät
  • Softwarebibliothek für die Parametereinstellung
  • Softwarebibliothek für die Datenerfassung
  • Optional: Auswertungssoftware

Der Roboter ist nicht Teil des Systems.


 

Texturanalyse und Defekterkennung in Preforms

Scannt senkrecht zur Oberfläche sowie Oberflächen bis zu einem Winkel von 60°, um Informationen über die innere Struktur (Ausrichtung, Defekte) zu erhalten. Scan der Oberfläche zur Feststellung verschiedener Defekte:

  • Falten
  • Verzerrungen
  • Gaps
  • Falsche Stapelung
  • Wellen
  • Faserorientierung
  • Fuzz balls
  • Überlappungen
Fiber Orientation.jpg

 

Fiber areal weight.jpg

Sicherstellung der Zugeigenschaften durch Messung der Faserausrichtung und des Gewichts einer beliebigen Schicht eines Stapels

Die SURAGUS-Sensoren erfassen zwei Hauptmessgrößen. Den Winkel und die Stärke des Signals. Die Stärke des Signals lässt Rückschlüsse auf die Menge des Materials in der betrachteten Richtung zu. Wie auf dem Bild zu sehen ist, bedeutet eine höhere Amplitude ein höheres Flächengewicht und eine geringere Amplitude ein geringeres Flächengewicht. Durch unsere Sensoren können sie das genaue Flächengewicht nicht bestimmen. Unsere Sensoren sind auf einen Zielwert kalibriert und setzen das gemessene Material mit dem Zielwert in Beziehung.

Wie gut das funktioniert, hängt sehr stark von der Zusammensetzung ab. Wenn mehrere Schichten in dieselbe Richtung zeigen, ist das eine Herausforderung für die Analyse. Das Konzept funktioniert in diesem Fall sehr gut, aber aufgrund der fehlenden Möglichkeit, die Schichten zu trennen, kann nur das Gesamtgewicht pro Flächeneinheit angezeigt werden. Dies führt dazu, dass keine Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können, um den Prozess auf die Zielwerte zu bringen. Kontaktieren Sie uns, um die Anwendbarkeit in Ihrer Anwendung zu evaluieren.


 

Informationen über den Winkel einer beliebigen Schicht an der betreffenden Stelle

Durch die Trennung der verschiedenen Schichten können einzelne Fehler innerhalb einer Schicht erkannt werden. Dazu gehören Gaps oder, wie im Bild rechts zu sehen, Wellen.

undulation.jpg

 

Bedienungsfreundliche Software

Die Software ist einfach zu bedienen und zeigt die erfassten Werte übersichtlich an. Für jede Rolle kann ein Bericht erstellt werden, der dem Kunden als Qualitätsnachweis ausgehändigt werden kann.


 

Anwendungsfälle für den EddyCus® CF rob

  • Automobilproduktion
  • Luftfahrtindustrie
  • Anlagenbauer
  • Carbonfaser Hersteller entlang der Wertschöpfungskette

 


Für mehr Informationen laden Sie sich bitte das Datenblatt herunter oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Datenblatt für EddyCus® CF rob

Parts geometries Flat, slightly curved or shaped
Scan area Arm length 1.7 m
Accuracy robot 0.1 mm goal point difference
Speed 500 mm/sec at 0.25 mm resolution
Mode Contact and non-contact
Feature Capturing contour, distance sensor
Integration support CAD files, SDK libraries .net, personal training
Software Evaluation software EddyEVA for 2D and 3D eddy current images
Carbon fiber materials CF fabrics, textile, stack, pregpreg, preform, composite
Device dimensions (w/ d/ h), weight 4.000 mm / 3.000 mm / 2.500 mm, 2.000 kg

Kontakt

Für Produktanfragen kontaktieren Sie uns über

Für eine schnelle und informative Antwort beschreiben Sie bitte Ihre Messaufgabe (z.B. Material, Probengröße, erwarteter Messbereich) und geben Sie Ihre Telefonnummer an.

Durch das Absenden dieser Form, gestatte ich der SURAGUS GmbH meine Daten für die Kontaktaufnahme zu verwenden. Mehr dazu auf der Seite Impressum & Datenschutzerklärung